All in One PC Test 2016

Die Testsieger im Überblick
Platz 2
HP 20 20
  • Marke: HP
  • Zoll: 19 Zoll
  • CPU-Marke: AMD
  • CPU-Typ: Dual
  • Arbeitsspeicher: 8 GB Top
  • Festplatte: 1 TB
  • Betriebssystem: Windows 8.1

Platz 3
Acer Aspire U5-620
  • Marke: Acer
  • Zoll: 23 Top
  • CPU-Marke: Intel
  • CPU-Typ: Core i7
  • Arbeitsspeicher: 8 GB
  • Festplatte: 1 TB
  • Betriebssystem: Windows 8.1

Platz 4
Asus ET2702IGTH
  • Marke: Asus
  • Zoll: 27
  • CPU-Marke: Intel
  • CPU-Typ: Core i7
  • Arbeitsspeicher: 16 GB
  • Festplatte: 1 TB Top
  • Betriebssystem: Windows 8

mehr AIO PCs auf Amazon anzeigen

Weitere Kaufempfehlungen

Acer DA241HL
  • Mit SSD

Asus ET2032IUK
  • Guter Preis

Dell Inspiron 5348-4266
  • Gute Ausstattung

HP 22-3002nf
  • Preis/Leistung

Lenovo B750
  • Mit TV-Tuner

Lenovo B750 29
  • 29 Zoll Modell

Lenovo Horizon 27
  • Mit Touch-Screen

LG PC 22CV241
  • TOP LG-Gerät

Was sind All in One PC und Computer?

Wer besonders viel Leistung auf einem engen Raum braucht weil er nicht viel Platz hat ist mit einem All-in-One-PC bestens bedient. Diese kompakten und oft auch sehr rechenstarken Systeme werden auch AiO-PCs genannt und erobern immer mehr die Schreibtische der Nation. Und das Beste: Auch Gamer müssen vor diesen Modellen nicht zurückschrecken – es gibt inzwischen auch sehr rechenstarke Gaming-Modelle.

all in one pcs im test

Die Vorteile von All In One PC sind, dass sie oft Mals einen großen Monitor haben und in der Ausstattung sich eher im Bereich eines klassischen Desktop PC und nicht im Laptop-Bereich bewegen. Bekannt wurde diese Bauart wieder mal wie bei den Tablets durch den Hersteller Apple. Diese haben mit ihren iMacs den Markt für All in One PCs geöffnet und auch andere Hersteller wie LG, Asus oder Lenovo ziehen nach.

Laptop, Desktop oder All-In-One-Computer?

Wer die Anschaffung eines neuen PCs steht dem stehen grundlegend drei verschiedene Modelle oder Produktgattungen zur Auswahl: Zum ersten der klassische Desktop PC der Hardware und Monitor in zwei Komponenten trennt oder ein kombiniertes Produkt. Dort stehen die zwei weiteren Systeme zur Verfügung zum einen die klassischen Laptops und Notebooks und zum anderen die hier getesteten All in One PC Systeme. Klassische Desktoprechner bieten oft Mals für weniger Geld mehr Leistung und Ausstattung – allerdings müssen dann auch weitere Komponenten wie Monitor, Tastatur und Maus extra bezahlt und gekauft werden. Laptops dagegen sind um einiges kleiner und handlicher als All In One Computer – sie haben den Bildschirm fest integriert und eignen sich vor allem für die mobile Anwendung – wer genügend Geld in die Hand nimmt (das zeigen auch All in One PC Testberichte) bekommt auch ein „gamingfähiges“ Modell. Jedoch sind die Displays oft klein und die Ausstattung vor allem im Mittelklasse-Bereich nicht so üppig.

Die Lösung für eine gute Kombination aus Rechenleistung, geringem Platzbedarf und einem großen Monitor sind die hier aufgeführten All In One PCs. Diese Modelle sind im Grunde ein Monitor mit einem etwas größeren Gehäuse in dem die starke und leistungsfähige Hardware auf Notebook-Basis verbaut wird. Oftmals ist ebenfalls ein Touchscreen integriert. Dann benötigt man theoretisch nicht mal eine Maus. Deshalb eignen sich diese AiO-PCs nicht nur für das Büro oder den heimischen Schreibtisch sondern besonders auch für Warteräume oder Arztpraxen.

All in One PCs im Test – Windows oder doch Apple OS?

Der wohl oder übel bekannteste All-In-One-PC der Welt und eine der All-In-One-PC Test ist der iMac von Apple. Dieser richtet sich nicht nur an Profis sondern auch an eine Vielzahl von privaten Endverbrauchern. Dieser hatte es einfach geschafft die perfekte Kombination aus einem innovativen Betriebssystem, schneller Hardware und einem sehr guten Display. Dies ist auch der Grund warum dieser All-In-One-PC vor allem von Grafikern und Videobearbeitern professionell eingesetzt wird. Durch schnelle Prozessoren und viel RAM ist dieser AiO PC der perfekte Office-PC. Gamer allerdings sollten eher auf Windows setzten – dafür gibt es einfach mehr Spiele und die Modelle haben bessere Grafikeinheiten.

Genau das vereint ein Windows All in One PC. Diese sind für alle Anwender in jeder Preisklasse vorhanden. Vom Einsteiger-PC der nur zum Surfen und Textverarbeitung verwendet wird bis hin zum High-End-Gaming Modell auf dem man auch die neusten Titel von Call of Duty oder Battlefield spielen kann ist alles dabei. Somit gibt es wie bei anderen Geräten auch hier die klassische Trennung zwischen Apple und Windows Betriebssystemen. Noch ein Vorteil von Windows AIOs ist, dass es einfach mehr Auswahl gibt.

All in One PC – worauf kommt es an?

Das Einsteigermodell

Wenn Sie nur ein Einsteiger-Modell suchen dann muss es kein iMac von Apple sein oder besonders schnelle Hardware besitzen. Fast alle anderen Hersteller von All In One Systemen bieten Modelle mit Einsteigerhardware, die sich besonders für das Surfen im Internet oder das Schreiben von Texten oder E-Mails eignen. Dafür reicht zum Beispiel ein AMD A-Prozessor oder ein Intel-Celeron oder I3 vollkommen aus. Der Arbeitsspeicher sollte 4GB oder mehr betragen – weniger ist auch für diese Einsteigerklasse nicht zu empfehlen. Speicherplatz sollte ebenfalls genügend vorhanden sein – oft reichen aber 250 – 500 Gigabyte vollkommen aus. Wer etwas mehr Geld ausgeben möchte soll auf darauf achten, dass eine SSD verbaut ist. Dies macht das System um einiges schneller und sorgt vor allem dafür, dass man mit seinem neuen All In One Computer schnell und angenehm arbeiten kann.

Eine gute Alternative für besonders sparsame Nutzer sind Android- oder Chrome-Modelle. Bei diesen sind die Hardwarekomponenten eher zweitrangig, da das Google Chrome Betriebssystem deutlich weniger Leistung benötigt. Laut diverser All in One PC Testberichte eine gute Wahl für Schnäppchen-Jäger die geringere Anforderungen haben.

Der Professionelle Anwender

Nicht nur als Office-PC-Ersatz sind All-In-One-Geräte eine gute Alternative – auch professionelle Anwender greifen immer wieder zu den kompakten aber leistungsstarken Alleskönnern. Wer gerne und viel Bild- und Videobearbeitung betreibt sollte vor allem darauf achten, dass ein wirklich gutes Display verbaut ist. Ein hochauflösendes IPS-Display ist definitiv Pflicht! IPS-Panels haben eine besonders hohe Blickwinkelstabilität, hohe Kontrastwerte und sind sehr viel Farbechter als TN-Monitore. Allerdings haben sie oft eine langsamere Reaktionszeit – deshalb sind sie vor allem für Gamer weniger geeignet.

All In One PC Testberichte zeigen, dass vor allem Modelle mit einem Core I5 oder I7 sehr gut geeignet sind in dieser Kategorie. Eine besondere Empfehlung gibt es für die Baureihen mit dem Kürzel M, T oder auch S – nur die U-Baureihe ist nicht besonders zu empfehlen. Diese ist besonders stromsparend und deshalb auch leistungsschwächer als die anderen Varianten. Arbeitsspeicher sollte auch genügend vorhanden sein, da Video-Dateien oft sehr groß sind – mindestens 8 Gigabyte sind zu empfehlen – noch besser wären 16 GB. Auch Festplattenspeicher muss ausreichend vorhanden sein – 500 GB bis 1 Terabyte sind heutzutage Standard. Wichtig ist auch eine einigermaßen leistungsstarke Grafikkarte. Unverzichtbar eine SSD auf der das Betriebssystem installiert ist – dann läuft das System schneller und das Bearbeiten von Bildern macht richtig Spaß!

Die Gaming-Modelle

Da sich immer mehr auch Gaming Laptops durchsetzen werden zunehmend neue Technologien für diesen Bereich entwickelt – dies sorgt auch dafür, dass immer mehr AIO-PCs mit dieser Technik ausgestattet und damit „gamingfähig“ werden. Spitzenreiter in dieser Gattung ist der Hersteller MSI, der wahre Gaming-Maschinen produziert. MSI ist ein Vorreiter in dieser Sparte und wird hoffentlich dafür sorgen, dass sich diese Gattung der All In One PCs durchsetzt.

all in one gamer pc

Doch was ist wichtig beim Kauf eines Gaming-Modells und was sagen unsere All in One Computer Tests dazu? Die Testergebnisse zeigen, dass ein Core i7 Prozessor von Intel Pflicht ist – am besten mit der Endung HQ oder MQ – diese sind besonders leistungsstark. Als Grafikeinheit sollte mindestens eine GeForce GTX 860M von Nvidia vorhanden sein – dann können aktuelle Titel auch in hohen Grafikeinstellungen flüssig gespielt werden. Noch besser sind die 900er Modelle wie die GTX 970M – damit ist man wirklich zukunftssicher und auch für die nächsten Jahre ausgerüstet. Wichtig ist, dass man als Gamer nicht an der Grafikkarte spart – anders als bei üblichen Desktop-Rechnern kann man die Grafikkarte oft nicht einfach so austauschen, da sie fest verbaut ist. In Sachen Arbeitsspeicher sollte man bei seinem neuen All in One PC auf mindestens 8 – besser aber 16 GB setzten. Das Display sollte eine kurze Reaktionszeit haben um Input-Lags und Schlieren auf ein Minimum zu reduzieren. Dies schaffen üblicherweise nur TN-Modelle – doch inzwischen gibt es auch recht gute IPS-Varianten.

Der Geschwindigkeitsboost

Wir von all-in-one-pc-test.com raten dazu eine SSD zu verwenden! Warum? Eine normale herkömmliche Festplatte (auch HDD genannt) enthält magnetische und bewegliche Teile auf denen die Daten gespeichert werden. Sie sind deshalb um einiges langsamer in der Datenverarbeitung als SSDs, die Flash-Speicher ohne Mechanik verwenden. Sie ähneln einem USB-Stick. Dennoch sind HDDs nicht wegzudenken – zum Speichern großer Datenmengen, die man nicht so oft braucht eignen sie sich immer noch bestens – und sind auch die günstigste Variante. Um das Betriebssystem und tägliche arbeiten zu erleichtern und vor allem schneller zu machen setzt man dagegen beim OS SSDs als Speichermedium ein. Die Zugriffsraten sind deutlich schneller und das System läuft somit viel flüssiger. Setzten Sie beim All in One PC Kauf somit am besten auf eine SSD und HDD.

all in one pc festplatte

Die Multimedia-Anlage: All in One Computer

Fast alle All-In-One-PCs besitzen ein DVD- oder sogar Blu-Ray-Laufwerk und sind deshalb auch als günstiger Multimedia-PC oder sogar Fernseher nutzbar. Ist das Display ausreichend groß ist das problemlos möglich. Wenn nicht können Sie auch den vorhandenen Fernseher per HDMI-Anschluss verbinden. Ein mit Windows 8 oder sogar Windows 10 ausgestatteter All In One Computer verfügt über eine Vielzahl an Verbindungsmöglichkeiten: egal ob LAN, WLAN, USB 3.0 oder sogar TV-Tuner – unsere Tests zeigen – es sind fast keine Grenzen.

Immer mehr verbreitet sich auch die Touch-Screen-Technologie – damit lässt sich der Computer wie ein Tablet oder Smartphone ergänzen. Optional kann natürlich immer noch eine Maus sowie Tastatur angeschlossen werden. Vor allem das neue Betriebssystem Windows 10 lässt sich sehr gut mit den Fingern bedienen – in der Kombination mit einer Maus arbeitet man so deutlich schneller auch unser All In One PC Test zeigt dies immer wieder. Der Vorteil: Man ist das eigentlich schon gewöhnt und kann dies nun endlich auch an seinem heimischen PC tun. Vor allem bekannte Hersteller wie MSI, Asus oder auch HP bieten sehr gute Touch-Modelle an.

Natürlich steht und fällt die Ausstattung mit dem Preis. Es gibt natürlich schon Modelle für weit unter 500 Euro von fast allen Herstellern – doch diese können lange nicht mit den Features und der Leistung der Luxus-Klasse die preislich bei rund 1.700 oder mehr liegt mithalten. Vor dem Kauf sollten Sie sich also zwei wichtige Fragen stellen: Wie groß ist mein Budget und was möchte ich mit meinem neuen All in One PC eigentlich machen? Danach können Sie mit der Recherche starten. Ein guter Einstieg ist immer die All in One PC Bestenliste – dort sind die besten AIO Computer nach der Bewertung unserer Testberichte gelistet. Klicken Sie diese einfach in Ruhe von oben nach unten durch und finden Sie so schnell und einfach das beste Gerät für Ihre Ansprüche.

Ein lange Zeit sehr großer Nachteil von All-in-one-PCS war die hohe Wärmeentwicklung – da fast alle Wärme erzeugenden Bauteile sehr dicht aneinander verbaut sind kam es öfters zu Problemen. Doch die immer bessere Entlüftungs- und Belüftungstechnik hat dieses Problem inzwischen bestens gelöst – dies bestätigen viele unabhängig durchgeführte All in One PC Tests. Bei manchen Billigprodukten kommt es aber immer noch zu Problemen. Wichtig ist aber vor dem Kauf eine Hörprobe zu machen – teilweise sind die Geräte (vor allem unter Last) sehr laut. Ein guter Wert liegt unter 20 db(A).

Auf Grund der immer besseren Ausstattung, der kompakten Bauweise und der oft integrierten TV-Empfangseinheit haben All in One Computer in vielen Haushalten den Platz eines TV-Geräts eingenommen. Diese Form der Doppelnutzung macht diese Geräteklasse besonders interessant. Mit ein weiterer Grund ist die oft sehr große Displaygröße der Geräte. Unsere All in One PC Kaufberatung zeigt, dass immer größere Modelle erscheinen – und ab 27 Zoll ist eine Nutzung als TV nicht ausgeschlossen. Die kleineren Geräte mit bis zu 18 Zoll Bildschirmdiagonale sind oft mit einfacher und schwacher Hardware ausgestattet die aus Netbooks kommt. Aber als Einsteigermodell oder Office-Rechner sind diese immer noch sehr gut geeignet. Um 22 Zoll bewegen sich die oben beschriebenen Mittelklasse-Modelle. Diese besitzen fast alle eine Grafikkarte und können deshalb die Full-HD oder sogar Ultra HD Auflösung problemlos darstellen. Auch prozessorseitig sind diese Geräte deutlich besser ausgestattet – ein Dual-Core ist das Minimum – ein Quad-Core der Standard. Ab 27 Zoll beginnt die Luxusklasse der AIO PCs. Diese haben oft eine starke Grafikkarte und das Zocken aufwändiger Games stellt kein Problem dar.

Unsere Nutzer berichten nach dem Lesen von All in One PC Test immer wieder, dass mit ein Grund für den Kauf der völlige Verzicht auf eine Verkabelung ist. Bis auf das Netzkabel und manchmal noch das LAN-Kabel werden keine weiteren Kabel benötigt. Die Maus und Tastatur werden oft direkt per Funk verbunden. AIO Computer sind einfach eine saubere Sachen und sehen schick aus auf dem Schreibtisch. Zusätzlich sind diese Systeme einfach praktisch – dass der Monitor nicht mehr funktioniert weil das Kabel hinten rausgerutscht ist kann nicht passieren und auch das Übertragen von Bildern auf den PC ist ein Kinderspiel. Vorbei sind die Zeiten in denen Sie hinter den Schreibtisch kriechen mussten um die Kamera mit dem PC zu verbinden – stecken Sie sie einfach rechts oder links am Monitor an oder verwenden Sie den verbauten Karten-Slot. Ein staubanfälliger USB-Hub gehört der Vergangenheit an. Auch der Transport eines All in One PC ist denkbar einfach – Netzkabel raus und ab damit ins Auto.

All in One PC im Test – die Kaufberatung

Welche Anforderungen haben wir denn an einen Rechner? Er muss schnell sein und vor allem leise. Dies ist bei den Modellen der neusten Generation gewährleistet. Wer sich also für den Kauf eines schicken AIP entscheidet kann inzwischen aus dem Repertoire fast aller bekannter PC-Hersteller wählen. Besonders wichtig ist natürlich das Display – doch genau dort gibt es schon das erste Problem – welcher ist nun genau verbaut? Bis auf die Zoll-Größe und den Panel-Typ erfährt man oft kaum etwas über das Modell – dies ist ganz klar ein Nachteil – man kann kaum Testberichte nur zu den Displays finden. Bei Prozessoren, Grafikkarten, Festplatten oder Arbeitsspeicher lassen sich die verbauten Teile dagegen sehr wohl vergleichen. Deshalb ist ein All in One PC Vergleich so wichtig – wie haben auf dieser Seite nur die Besten der Besten gelistet und wollen Ihnen so die Kaufentscheidung erleichtern. Entscheiden Sie sich noch heute für den richtigen All in One PC für Ihre Anforderungen!